Blickdicht – Kompensation in Fotografie und Collage

Herbstausstellung in der DEKRA Konzernrepräsentanz

Dass ein Bild mehr sagt als die sprichwörtlichen tausend Worte, beweist die Herbstausstellung 2013 der DEKRA Hochschule Berlin. In der bereits vierten Auflage bietet die Ausstellung Studierenden eine Plattform, auf der sie sich über ihr Studium hinaus künstlerisch mit Themen ihres Studiums auseinandersetzen können.

Die Fähigkeit einen flüchtigen Augenblick hervorzuheben, eine zentrale Eigenschaft der Fotografie, stand im Fokus der diesjährigen Herbstausstellung. „Blickdicht“ steht für diese Eigenschaft. Im Fluss der Ereignisse scheinen Momente zu verschwinden. Dabei sind diese Momente keineswegs bedeutungslos. Gerade der Fokus auf einen scheinbar bedeutungslosen Moment eröffnet dem Betrachter eine komprimierte und intensive Perspektive. Auf diesen Moment verweist auch der Begriff „Kompensation“. Ganz bewusst greifen die Werke unserer Künstler einen Moment aus dem unablässigen Strom der Alltagsereignisse. Eines der technischen Mittel um diesen Strom zu unterbrechen ist die Collage, die gewohnte Perspektiven aufbricht und neue Blickwinkel ermöglicht.

Die Diversity-Collagen von Felix Gottschalk brechen klassische Wahrnehmungsmuster auf, indem sie Portraits einzelner Personen neu arrangieren und neue Charaktere jenseits der Oberfläche entstehen lassen. Berlin ist ein Ort an dem sich dies jeden Tag aufs Neue erleben lässt. Dies gehört auch zum Studienalltag an der DEKRA Hochschule.

Dem Festhalten einer in der Blickdichte des Alltags verborgenen Szene widmen sich Fotoserien, die Milena Schmitz, Paula Stoll und Theresa Schubert beigetragen haben. Die Serie „One Picture One Sentence“ versucht, berühmte Zitate und geflügelte Worte mit einer komprimierten Bildaussage einzufangen.

Die Collagen von Prof. Dr. Michael Beuthner konfrontieren den Betrachter mit dem Verhältnis von Mensch und Maschine. Beide Bereiche verschmelzen immer weiter miteinander und künstliche Intelligenz hat dabei nicht mehr nur zum Ziel, den Menschen zum Prothesengott zu machen, sondern ihn zu ersetzen.

Die Künstler studieren im Studiengang Journalismus (Jahrgang 2012). Die Herbstaustellung 2013 wurde durch Prof. Dr. Michael Beuthner kuratiert. Bei der künstlerischen Umsetzung und Organisation erhielten unsere Künstler tatkräftige Unterstützung ihrer Kommilitonen Julia Klann, Franziska Bock, Maximilian Rauh und Patrick Schulz. Unterstützung erhielt das Team ebenfalls von Melinda Rachfahl, Fotografin und Absolventin der DEKRA Hochschule, sowie Natalia Beuthner.

Die DEKRA Hochschule Berlin bedankt sich herzlich bei den teilnehmenden Künstlern und dem Vorbereitungsteam für aufregende neue Einblicke.   

  • Titelbild zur Herbstausstellung 2013 - speed stop Oberbaumbrücke
  • Eröffnung der Vernissage
  • Diversity-Collage Felix Gottschalk
  • Diversity-Collage Felix Gottschalk
  • Diversity-Collage Felix Gottschalk
  • Theresa Schubert - One Sentence One Picture Serie
  • Paula Stoll - Nachtzug ins Moin
  • Paula Stoll - Pier